Onlineportal..Michael FACEBOOK.com..Michael MySpace.com..Michael Twitter.com..Michael Youtube.com..Michael WeBlog

GÄSTEBUCH.HELP.SITEMAP.UpDATE.WEBMASTER.ZENTRAL-FORUM

..INHALT..

..SUCHE..

..CHAT..

..DEINE.FRAGEN..

..LINKS..

..IMPRESSUM..

..Susann und Michael direkt schreiben! .. ..UpDate: 25.01.2016..
                 

 

STANDORT  HOME  INHALT  >HYGIENE
. .
. .
.

HYGIENE Teil 1/1

. .
. INHALT:
. .
.

BEGRIFFE

Tampons ; Binden ; Slipeinlagen ; Zwischenblutung ; Soft-Tampons ; Kosmetik ; Watte
MENSTRUATION
- Deutsche Seite:
- Amerikanische Gegenstück: mum.org

- Alles zum Thema: www.netdoktor.at

INTIM-HYGIENE
Tipps bei der Verwendung von Watte!
siehe Quelle:

Binden oder Tammpons:
siehe: www.netdoktor.at

Soft-Tampons (Menstruation)

Das Besondere an diesen Soft-Tampons ist, dass sie fadenlos sind und, durch das spezielle Schwamm-Material, sehr bequem und sicher.
Tipp -> soft-tampons.de

Watte für Kosmetik, Körperpflege und Intimhygiene
Geschrieben von Annemarie am 12. Februar 2000

Hier ist nicht nur die Reinheit des Materials gefragt, sie soll auch noch möglichst weich und kuschelig sein und die Haut schonen. Watte erfüllt diese Anforderungen anscheinend am besten.

Sensible Menschen, so heißt es, sollte man in Watte packen. Sie ist weich und zart und scheint für empfindsame Naturen wie geschaffen. Nicht nur im übertragenen Sinne als schützendes Polster für die im Innern wohnenden zerbrechlichen Seelen, sondern ganz real im täglichen Umgang mit unserer äußeren Hülle, der Haut. Hier besitzt Watte neben den genannten Eigenschaften noch einen entscheidenden Vorzug: Sie ist äußerst saugfähig und kann Feuchtigkeit und Gerüche so gut absorbieren wie kein anderes Material. Als medizinischer Verbandsstoff sowie in der Kosmetik, Körperpflege und Intimhygiene der Frau ist Watte daher besonders beliebt.

Seit wann Menschen Watte benutzen, ist unklar. Das Wort stammt aus dem niederländischen und wird erstmals im 17. Jahrhundert schriftlich erwähnt. Dabei ist lediglich zu erfahren, daß es sich bei Watte um "lockere Baumwollfasern" handelt. Das Malvengewächs (Gossypium) liefert auch heute noch den größten Teil der zu Kleidung verarbeiteten pflanzlichen Textilfasern. Diese werden aus den Samenhaaren der vollreifen Fruchtkapseln gewonnen. Wie alle pflanzlichen Faserstoffe besteht Baumwolle vorwiegend aus Zellulose (90%), der sie ihre wasseranziehenden Qualitäten verdankt. Der Rest entfällt auf Wasser (8%) und Begleitsubstanzen wie Wachse, Fette, Pektine, Farbstoffe, Holzgummi, Eiweiß und mineralische Salze, die sich primär in der Außenhaut der Faserbündel finden. Unbehandelte Rohbaumwolle ist oft eher gelblich-braun und nicht so makellos weiß, wie der Verbraucher sie kennt. Ohne Bleichmittel ist das strahlende Weiß nicht zu erreichen, früher durch den Einsatz von Chlor, inzwischen auch häufiger durch Sauerstoff. Vor allem die für den Intimbereich gedachte Watte und Watteartikel werden chlorfrei hergestellt. Mit der Bleiche und der zusätzlichen Abkochung unter hohem Druck lassen sich auch die störenden Begleitstoffe entfernen, deren Anwesenheit die Saugfähigkeit stark einschränkt.

Die Herstellung von Watte unterliegt strengen Prüfbestimmungen.

Auch bei längerer Anwendung von Watte im Intimbereich (diesem hoch sensiblen Bereich) sind kaum Nebenwirkungen bekannt. Selbst bei Schwangeren, die über die gesamte Schwangerschaft Watte benutzten und noch darüber hinaus, ist bei normaler Hygiene keine Unverträglichkeit festgestellt wurden. Handelt sich es doch hierbei um ein reines Naturprodukt. Wenn auch immer neuartige Damenbinden die Watte mehr und mehr durch verdrängen, wird sie dennoch ihre Bedeutung für die Intimhygiene nicht ganz verlieren.

Annemarie (Hebamme)

KOSMETIK Rasur

Ganz schön haarig...
Was hilft am besten bei Haaren an den Beinen, Armen, an der Oberlippe ... ?

Ein haariges Problem: Über neuste Methoden der Haar-Entfernung berichtete der ARD-Ratgeber "Mode" vor kurzem. Was ist für welchen  Bereich sinnvoll, was empfehlen Hausärzte und Kosmetik-Studios?
(Sendung vom 07.11.1999, ARD, 16:45 Uhr)

Nass-Rasuren z.B. sind unkompliziert, halten ca. 3 Tage, sind vor allem für Beine, Achselhöhlen und Bikinizone geeignet.

Wichtig: Rasierschaum benutzen, hinterher eincremen.

Trockenrasierer nicht für die Bikinizone benutzen - zu empfindlich.

Beim Epilieren werden die Haare per Maschine (Epilierer ca. 70 DM) samt Wurzel herausgezogen. Kann sehr ziepen, hält aber bis zu vier Wochen.

Chemische Cremes (Creme ca. 7 DM) wirken eine Woche, sind an Achselhöhlen, Bikinizone und Beinen verwendbar, ähnlich wie der Rubbelhandschuh aus feinem Sandpapier (Rubbelhandschuh ca. 7 DM).

Warm-Wachs ist schmerzhaft, reicht aber ca. 4 - 6 Wochen. Wird flüssig aufgetragen, in einem Ruck heruntergezogen. Kosten bei einer Kosmetikerin zwischen 15 und 80 DM. Für zu Hause: Kaltwachs (ca. 12 DM) wird wie ein Pflaster benutzt (beide Methoden überall anwendbar). Ganz neu: Eletrolyse. Stromstösse veröden Haarwurzeln. Nur bei erfahrener Kosmetikerin machen lassen. Kosten: ca. 70 DM für 30 Min. Laserstrahlen werden geziehlt auf die Haarwurzeln gerichtet (nur beim Hautarzt). Vorteil: Diverse Behandlungen, aber Haare wachsen nicht nach. Preis: z.B. Oberlippe ca. 250 DM.

zurück

. .
.

EIN NICHTKOMMERZIELLER WEBAUFTRITT VON GOMICHA.de - LEIPZIG & NÜRNBERG

. .
.