Onlineportal..Michael FACEBOOK.com..Michael MySpace.com..Michael Twitter.com..Michael Youtube.com..Michael WeBlog

GÄSTEBUCH.HELP.SITEMAP.UpDATE.WEBMASTER.ZENTRAL-FORUM

..INHALT..

..SUCHE..

..CHAT..

..DEINE.FRAGEN..

..LINKS..

..IMPRESSUM..

..Susann und Michael direkt schreiben! .. ..UpDate: 12.03.2016..
                 

 

STANDORT  HOME  INHALT  >FILME, SERIEN & MAGAZINE

.
.

.

Flamme Filme, Serien & TV-Magazine Teil 1/1

Themen: Gynäkologie, Abtreibung, Schwangerschaft, Liebe, Teenager, Jugend, ...

Die hier aufgeführte Sammlung listet alle recherchierten Filme, TV-Serien, TV-Magazine und Talkshows auf, die die Themen Partnerschaft, Abtreibung, Schwangerschaft, Frauenarztbesuch beinhalten.

Diese Sammlung ist einmalig im Web, besteht seit 1999 und sie wird ständig erweitert!

Du kannst mir gerne eine E-Mail der hier noch nicht genannten Filme, Serien mitteilen. Bitte gib soviel Infos, DarstellerINNEN, Filmjahr bzw. Quellen zur Sendung an wie Dir möglich ist.

Für das Nicht-TV produzierte Erotik-/Sexfilm-Titel aus Videotheken sind nicht zulässig!


FILME - ZUM THEMA FRAUENARZT, ABTREIBUNG UND SCHWANGERSCHAFT, ...
Aufzählung 1920 - Der Frauenarzt (BR Deutschland), (mit Albert Bassermann)
Aufzählung 1928 - Frauenarzt Dr. Schäfer (mit Hans Albers) (BR Deutschland)
Aufzählung 1949 - Frauenarzt Dr. Prätorius (nach/mit Curt Goetz, gest. 1960), (Deutschland), 91 min., Literaturverfilmung / Komödie
Aufzählung 1951 - Frauen in Gefahr (mit Raymond Souplex), (Frankreich), 95 min., Kriminalfilm
Aufzählung 1951 - Eva und der Frauenarzt (mit Albrecht Schoenhals), (BR Deutschland), 80 min., Sexualaufklärung
Aufzählung 1954 - Roman eines Frauenarztes (mit Rudolf Prack, Harald Juhnke) (BR Deutschland), 92 min., Romanfilm
Aufzählung 1956 - Ein Frauenarzt klärt auf (mit Colette Castel) (BR Deutschland / Frankreich), 59 min.
Aufzählung 1957 - Frauenarzt Dr. Bertram (mit Willy Birgel), (BR Deutschland), 88 min., Drama (20.11.2000, PremiereWorld)
Aufzählung 1958 - Worüber man nicht spricht (mit Hans Söhnker), (BR Deutschland), 87 min., Literaturverfilmung / Drama
Aufzählung 1958 - Nahe dem Leben (mit Ingrid Thulin), (Schweden), 83 min., Literaturverfilmung / Frauenfilm
Aufzählung 1959 - Das Haus am Scheideweg (mit Elo Romancik), (CSR), 86 min., Literaturverfilmung / Drama
Aufzählung 1959 - Aus dem Tagebuch eines Frauenarztes (mit Rudolf Prack), (BR Deutschland), 83 min.
Aufzählung 1961 - Ich kann nicht länger schweigen (mit Charles Regnier), (BR Deutschland), 88 min., Drama
Aufzählung 1961 - Der Fall Patty Smith - § 218 (mit Dani Lynn), (USA), 92 min., Drama
Aufzählung 1962 - Frauenarzt Dr. Sibelius (mit Lex Barker), (BR Deutschland), 99 min., Drama
Aufzählung 1964 - Dr. med. Hiob Prätorius (mit Heinz Rühmann), (BRD), 85/92 min., Literaturverfilmung / Komödie
Aufzählung 1964 - Ein Frauenarzt klagt an - Angeklagt: Dr. Thomas (mit Dieter Borsche), (BRD), 96 min., Drama
Aufzählung 1965 - Tagebuch einer Frauenärztin (Journal d’une femme en blanc) – (mit Claude Gensac) ; Regie: Claude Autant-Lara, FRA
Aufzählung 1965 - Angeklagt nach § 218 (mit Charles Regnier), (Schweiz / BR Deutschland), 86 min., Dokumentarfilm
Aufzählung 1966 - Ach, blas mir doch mal einen Marsch (mit Annette Courset), (USA), 75 min., Sexfilm
Aufzählung 1967 - Helga (mit Ruth Gassmann), (BR Deutschland), 77 min., Aufklärungsfilm mit zwei Folgefilmen (1968 u. 1969)
Aufzählung 1967 - Die Nonne und ihr Kind (mit Aurora Bautista), (Mexiko), 97 min., Melodram
Aufzählung 1968 - Mit Rohrstock und Peitsche (mit Annie Talbot), (Frankreich), 80 min., Sexfilm
Aufzählung 1968 - Der Arzt von St. Pauli (mit Curd Jürgens), (BRD), 110 min., Krimi
Aufzählung 1968 - Peter und Sabine (mit Hans-Dieter Schwarze), (BRD), 96 min., Literaturverfilmung / Jugendfilm
Aufzählung 1969 - Das Leben zu zweit - Die Sexualität in der Ehe (mit Karl-Heinz Bauer), (BR Deutschland), 93 min.
Aufzählung 1969 - Der Mann mit dem Katzenkäfig (mit Carol White), (USA), 108 min., Thriller
Aufzählung 1970 - Mädchen beim Frauenarzt (mit Monika Dahlberg, Christiane Schubert, Ulrich Beiger †1996, Jutta Speidel), (BR Deutschland), 82 min., erotisch beabsichtigter Aufklärungsfilm (26.11.1993, 23.05.1998, SAT.1) mehr
Aufzählung 1970 - Mädchen zur Liebe gezwungen (mit Manfred Spiess), (BR Deutschland), 88 min., Milieu-Reportage
Aufzählung 1971 - Der Mörder im weissen Mantel (mit James Coburn), (USA), 100 min., Literaturverfilmung / Thriller
Aufzählung 1971 - Paragraph 218 - Wir haben abgetrieben, Herr Staatsanwalt (mit Astrid Frank), (BRD), 83 min.
Aufzählung 1971 - Herzflimmern (mit Gila von Weitershausen), (FRA/ITA,DT), 113 min. Liebesdrama
Aufzählung 1972 - Lehrmädchen-Report (mit ), (BRD), min.
Aufzählung 1973 - Gelegenheitsarbeit einer Sklavin (mit Alexandra Kluge), (BR Deutschland), 89 min., Frauenfilm
Aufzählung 1974 - Liebe mit 16 (mit Simone von Zglinicki), (DEFA, "DDR"), 90 min. Problemfilm
Aufzählung 1975 - Frauenstation (mit Horst Buchholz), (BR Deutschland), 85 min., Episodenfilm
Aufzählung 1975 - Nude per l'assassino - Die Nacht der blanken Messer (mit Edwige Fenech als Magda Cortis), (ITA), Erotik
Aufzählung 1977 - Blutsverwandte (mit Donald Sutherland), (Kanada / Frankreich), 95 (Orig. 101) min., Kriminalfilm
Aufzählung 1977 - Eis am Stiel - Teil 1 (mit Jesse Katzur), (Israel), 94 min., Komödie (10.05.1996, SAT.1)
Aufzählung 1977 - Liebe macht erfinderisch (mit Marina de Graaf), (Niederlande), 90 min., Liebeskomödie
Aufzählung 1979 - Mit der Pille um so toller (mit Renzo Montagnani), (Italien), 77 (gek. 59) min., Komödie / Sexfilm
Aufzählung 1979 - Lass uns zuerst tanzen (mit Lene Gürtler), (Dänemark), 90 min., Drama, (27.11.1993 MDR)
Aufzählung 1980 - Heisse Kartoffeln (mit Stéphane Hillel), (BR Deutschland), 82 min., Literaturverfilmung / Komödie
Aufzählung 1981 - Die Entscheidung (mit Susan Clark), (USA), 96 min., Melodram
Aufzählung 1981 - Dies ist mein Kind! (mit Vanessa Redgrave), (USA), 100 min., Drama
Aufzählung 1981 - Die letzte amerikanische Jungfrau (mit Diane Franklin), (USA), 93 min., Komödie
Aufzählung 1986 - Die Stewardessen Academy (mit Brett Cullen), (USA), 89 min., Komödie
Aufzählung 1988 - Angeklagt (mit Jody Forster, Kelly McGillis), (USA), 100 min., Drama um einer Vergewaltigung
Aufzählung 1988 - Der Frauenmörder (mit Kevin Bacon), (USA), 105 min., Thriller um  Abtreibungen
Aufzählung 1988 - Eine Frauensache (mit Isabelle Huppert), (Frankreich), 108 min., Literaturverfilmung / Drama
Aufzählung 1988 - Dead Ringers - Die Unzertrennlichen (mit Jeremy Irons, Geneviève Bujold),(CDN) Psychodrama, 115 min., ZDF, SF1
Aufzählung 1989 - Nobody's Perfect - Ein Junge Namens Stephanie (mit Chad Lowe), (USA), 80 min., Komödie
Aufzählung 1989 - Die Second-Hand-Familie (mit Mary Stuart Masterson), (USA), 96 min., (09.12.1998, Kabel1 + Starkino + PREMIERE6) - Leihmutterschaft
Aufzählung 1989 - Verbotene Liebe (mit Julia Brendler), (DDR-DEFA), 1:26:20 Std., Literaturverfilmung / Liebesfilm / Gesellschaftsdrama
Aufzählung 1989 - Die Operation (mit Kathleen Quinlan, Lisa Hartman), (USA), 92 min., Krimidrama (Pro7/SAT.1)
Aufzählung 1990 - Eine Frau namens Harry (mit Thomas Gottschalk), (BR Deutschland), 90 min., Komödie
Aufzählung 1990 - Heidi Heida I (mit Tanja Fielmann), (BR Deutschland), 84 min., Erotik, (05.10.1996, SAT.1)
Aufzählung 1991 - Law & Order: "Ungewollt Schwanger (Life Choice)" (mit ?), (USA), 45 min., Krimiserie, (13thStreet)
Aufzählung 1991 - Jan und Jana (mit Julia Brendler), (DEFA), 84/87 min., Schwangerschaftabbruch / Gesellschaftsdrama, ZDF (Im Jahr 1989 wird der fünfzehnjährige Jan in ein Erziehungsheim in der DDR eingewiesen. Aufgrund einer Wette verführt ihn die zwei Jahre ältere Jana, in die er sich ernsthaft verliebt und die nach anfänglichem Zögern seine Liebe erwidert. Als Jana schwanger wird und abtreiben lassen will, verliert Jan die Kontrolle über sich und stößt sie eine Treppe hinunter. Er kommt in eine geschlossene Anstalt, kehrt aber nach dem Fall der Mauer zu Jana zurück, die im letzten Moment auf die Abtreibung verzichtet hat. Gemeinsam wollen sie in den Westen fliehen.)
Aufzählung 1992! - Die Hand an der Wiege [engl.: "The Hand that Rocks the Cradle"] (mit Annabella Sciorra), (USA), 106 min., Psychothriller, FSK 16
Aufzählung 1992 - Anklage: Abgetrieben (mit Michele Greene), (USA), 111 min., Drama
Aufzählung 1992 - Abgetrieben (mit Hanns Zischler), (BR Deutschland), 95 min., Gerichtsfilm / Drama
Aufzählung 1992 - Mutter mit 16 (mit Susanna Wellenbrink), (BR Deutschland), 1:35:28 Std., TV-Film (ZDF)
Aufzählung 1993 - Anna, die Leihmutter (mit Adél Kováts), (Ungarn), (TV), 102 min., Drama
Aufzählung 1993 - Mary's Nachbar (mit Linda Kozlowski, Rod Steiger), (USA/KAN), (TV), 90 min., Drama/Psychothriller
Aufzählung 1993 - The Snapper - Hilfe ein Baby ! (mit Colm Meaney), (GB), 91 min., (ZDF, 12.05.2000; Tele5, 21.006.2006) Drama um Schwangerschaft und erste Liebe
Aufzählung 1993 - Marie (mit Marie Gillain), (Belgien), 88 min. (ORB, 10.05.1997)
Aufzählung 1993 - Kampf um Emily (mit Cheryl Ladd, Polly Draper), (USA), 90 min. (Premiere5 11.02.2003)
Aufzählung 1994 - Voll Normal (mit Tom Gerhardt), (DT), Komödie
Aufzählung 1994 - Junior (mit Arnold Schwarzenegger), (USA), 109 min., Komödie
Aufzählung 1994 - Der Babymacher (mit Melissa Gilbert), (USA), 90 min., Melodram, (13.03.1999 u. 13.05.2000, VOX)
Aufzählung 1994 - Das Geheimnis (mit Adriana Altaras), (DT), 75 min., Beziehungskomödie, (07.11./19.11.2004, ARD)
Aufzählung 1994 - Die Sünden des Vaters (mit Beau Bridges), (USA), 88 min., Krimi, (06.01.2001, TM3)
Aufzählung 1994 - Lautloser Regen (mit Betty Buckley), (USA), 82 min., Drama, (05.04.1997, TM3)
Aufzählung 1995 - Das Wunschkind (mit Heiner Lauterbach), (BR Deutschland),  86 min, TV-Film, Leihmutterschaft
Aufzählung 1995 - Im Sog des Bösen (mit Nicolette Krebitz), (USA), 93 min., Thriller, (02.07.1999, PRO7), Abtreibung
Aufzählung 1995 - Kraft einer Mutter (mit Frances Fisher), (USA), 87 min., Familiendrama, (30.04.1999, RTL2)
Aufzählung 1995 - Inka Connection (ZDF), (mit Heinz Hoenig), 2 Teile, 87 + 86 min., (10.03. u. 13.03.1995, ZDF), Kriminalfilm
Aufzählung 1995 - Schwanger in den Tod (mit Mariele Millowitsch), (DT), ?? min., Krimi, (10.02.2003, Krimi & Co)
Aufzählung 1995 - Schwanger von Nummer 247 (mit Lisa Eichhorn, Caroline Aaron), (USA), 89 min., Beziehungskomödie, (Juli 2010, HR)
Aufzählung 1996 - Schwanger! - Es geschah unter Narkose (mit Lyda Carter), (USA), 85 min., Melodram, (01.05.2001, VOX)
Aufzählung 1996 - Der Sohn des Babymachers (mit Peter Bongartz), (BR Deutschland), ?? min, TV-Drama, (12.06.1996, ZDF)
Aufzählung 1996 - Engel mit blutigen Händen (mit Bridgette Wilson), (USA), 87 min., Psychothriller, (07.12.1998, ZDF)
Aufzählung 1996 - Nenette und Boni (mit Alice Houri), (FRA), (16.01.2000, N3)
Aufzählung 1996 - Wiege des Hasses (mit Delia Burke), (USA), 88 min., Psychothriller
Aufzählung 1996 - Sexy Lissy - Papas bester Freund (mit Liane Forestieri), (DT), (SAT.1)
Aufzählung 1996 - Jack (mit Bill Cosby, Diane Lane), (USA), (06.06.2010, Disney Cinemagic)
Aufzählung 1997 - Plätze in Städten (mit Sophie Aigner), (BR Deutschland), 114 min., TV-Film, (07.12.1998 ; 20.03.2000, ZDF)
Aufzählung 1997 - Stumme Schreie (mit Cher), (USA), ?? min., Drama, (09.09.1997, Sat.1)
Aufzählung 1997 - Zu jung für ein Baby (mit Kristin Dunst), (USA), 87 min., Familiendrama, (14.03.1999, ZDF)
Aufzählung 1997 - Carol lässt nicht locker! - Ein schlechter Liebhaber (mit Carol Leifer), (USA)
Aufzählung 1997 - Der Mädchenmord (mit Giorgia Minella, Barbara de Rossi), (USA), ZDF - zweiteiliger Krimi (90 min.)
Aufzählung 1997 - Kein Lächeln wie Deins (mit Lauren Holly), (USA), Sky (94 min.)
Aufzählung 1998 - Silvias Bauch (mit Joachim Kemmer, Björn Casapietra, Dorkas Kiefer), 91 Min., RTLpassion, 14.03.2010
Aufzählung 1998 - Reise durch die Nacht (mit Julia Brendler), (DT.), 88 min. Drama (1999 / 05.05.2000, arte)
Aufzählung 1998 - Todesengel (mit Cosma Shiva Hagen), (BR Deutschland), Psychkrimi, (13.03.1999, 04.01.2001, ZDF)
Aufzählung 1998 - Babyraub - Kinder fremder Mächte (mit Jeff Meek), (USA/DT), Thriller, (21.04.1998, SAT.1)
Aufzählung 1998 - Romance (mit Caroline Ducey), (FRA), Liebesfilm, (02.10.2001, arte)
Aufzählung 1999 - TATORT - Licht und Schatten (mit Anna Loos), (DT.), 90 min., (04.07.1999, ARD, 22.11.2002, ARDMuxx), Abtreibungsthematik
Aufzählung 1999 - Extrem Risk (mit Tara Fitzgerald, Phys Ifans), (GB), 88 min. (mehrmals auf PREMIERE)
Aufzählung 2000 - Dr. T and the Women (mit Richard Gere) in Robert Altmans neusten Filmprojekt, Komödie
Aufzählung 2000 - Das schwangere Mädchen (mit Anna Brüggemann), (DT), 93 min. Melodram (21.02.2001, RTL)
Aufzählung 2000 - Wo das Herz schlägt (mit Natalie Portman), (USA),  min. Tragikomödie (u.a. PREMIERE / 20.07.2003, RTL)
Aufzählung 2002 - Hannas Baby (mit Johanna Klante), (DT), 89 min. Thriller (17.02.2003, ZDF) ("DDR"-Doping-Mafia)
Aufzählung 2003 - Befreite Zone (mit Johanna Klante), (DT), 90 min. (14.11.2004, RBB + 05.06.2006 ZDFtheater) Tragikomödie
Aufzählung 2003 - Die Ex-Freundinnen meines Freundes (mit Brittany Murphy †), (USA), =1:42:14 Std., (08.07.2006 Premiere1/dt. Erstausstrahlung) Liebeskomödie
Aufzählung 2003 - Ein Mann für den 13ten - Nachwuchs um jeden Preis (mit Sandra Speichert), (DT), 90 min. (28.02.2010 ZDF_neo) Komödie
Aufzählung 2003 - Der kleine Scheisser (mit T. Lhermitte), (FRA/SPA),  min. (11.12.2011, 14.04.2013, ZDF_neo) Komödie
Aufzählung 2003! - Penetration Angst (Alternativtitel: Angst) (mit Fiona Horsey (Helen), James Crichton (Gynäkologe)), (GB), 1:43:00 min., Trash-Horrorfilm, FSK 18
Aufzählung 2004 - Ein Baby für dich (mit A. Schmidt), (DT), 90 min. (19.08.2006 ARDfestival) Tragikomödie
Aufzählung 2004 - Polizeiruf 110: Vergewaltigt (mit Anna Maria Mühe), (DT), 90 min. (17.07.2005, ARD) Krimi
Aufzählung 2004 - TATORT: "Teufel im Leib" (mit Jochen Senf, Jessica Schwarz), (DT), 90 min.
Aufzählung 2004 - Blessed - Kinder des Teufels (mit Heather Graham), (USA), 91 min. (04.08.2006, PREMIERE1) Horrorfilm
Aufzählung 2005 - Bettgeflüster & Babyglück (mit ), (USA),  min., SAT.1-Gold, 26.05.2013
Aufzählung 2005 - Population 436 (mit Charlotte Sullivan), (USA/CDN), 89 min. Mystery-Thriller
Aufzählung 2006 - Knocked up - Beim ersten Mal (mit Katherine Heigl), (USA), 129 min. (August 2007 im dt. Kino)
Aufzählung 2006 - Jennas Kuchen - Für Liebe gibt es kein Rezept (mit Keri Russel, Andy Griffith), (USA), 104 min., Komödie
Aufzählung 2006 - Beim nächsten Kind wird alles anders (mit Wolfgang Stumpf), (DT), (ZDF, Mai 2010)
Aufzählung 2007 - Der Erlkönig (mit Silke Bodenbende, Henry Hübchen, Axel Milberg), (DT), Krimi, (Sky_krimi, 03.06.2010)
Aufzählung 2007 - Juno (mit Ellen Page, Michael Cera, Jennifer Garner), (USA), 90 min., Komödie, (VOX, 19.04.2015)
Aufzählung 2008 - Teeth (mit Jess Weixler, John Hensley), (USA), 94 min., Komödie
Aufzählung 2008 - Polizeiruf 110 - Rosis Baby (mit Juliana Götze), 90 min. Krimi, (ARD, 13.06.2010)
Aufzählung 2008! - Die Frau des Zeitreisenden (mit Rachel McAdams, Eric Bana), (USA), Komödie, sky_Cinema
Aufzählung 200? - Das Zimmermädchen: Liebesabenteuer auf Amrum (mit Axel Milberg), ZDF_neo, 04.03.2010
Aufzählung 2009 - Tatort - Kinderwunsch (mit Harald Krassnitzer, Fanny Stavijanik), Krimi, 01.06.2009 ARD
Aufzählung 2009 - Schaumküsse (mit Christine Neubauer), Komödie, 87 min., 10.09.2011 Hessen (HR)
Aufzählung 2009 - Sarah's Entscheidung (mit Rebecca St. James), Drama, 1:26:00 Std., (Abtreibung)
Aufzählung 2009! - Wüstenblume (mit Liya Kebede), Drama, 122 min., DT, ÖS, FRA, 30.09.2013 (Eins Festival)
Aufzählung 2011 - Molly & Mops - Ein Mops kommt selten allein (mit Monika Reithofer), Komödie, DT/ÖS, 90 min., 23.05.2013, ZDF
Aufzählung 2011 - Frisch gepresst (mit Diana Amft), DT, 92 min. SkyCinema, 08.06.2013
Aufzählung 2011 - In guten Händen (mit Maggie Gyllenhaal, Hugh Dancy), 95 min., Spielzeit London 1880 (als DVD erschienen)
Aufzählung 2011! - 17 Mädchen (mit Louise Grinberg (Camille), Juliette Darche (Julia), Roxane Duran (Florence), Esther Garrel (Flavie), Yara Pilartz (Clémentine), Solène Rigot (Mathilde)), 27.08.2014 ARTE, 1:26:38 Std.
Aufzählung 201? - Das kleine Fernsehspiel - Zwei Mütter (mit Karina Plachetka, Sabine Wolf), 21.10.2013, ZDF, 72min 11 sek. [Ein lesbisches Paar beschließt, ein Kind zu zeugen. Doch der Weg zum gemeinsamen Kind ist für Katja (43) und Isabella (37) schwieriger, als sie gedacht hätten.]
Aufzählung 2014 - Tatort - Auf ewig Dein (mit Peter Faber, Martina Bönisch, Nora Dalay, Daniel Kossik), Krimi, 02.02.2014 ARD
Aufzählung 2014 - Mona kriegt ein Baby (mit Stephanie A,arell, Barbara Auer), DT, 85 min. MDR, 19.04.2015
Aufzählung 2014 - Alles muss raus (mit Josefine Preuß, Robert Atzorn), 2tg. Drama, 180 min., 13.10. und 15.10.2014 ZDF (Schwangerschaft)

Einige der hier aufgeführten Filme sind mit einer Inhaltsangabe nachzulesen Filme


SERIEN - ZUM THEMA FRAUENARZT, SCHWANGERSCHAFT, MEDIZIN UND AUFKLÄRUNG, ...
Aufzählung

1988 - Star Trek - The Next Generation: Das Kind (SAT.1, SciFi), Schiffsberaterin Deanna Troi bekommt ein Kind - Eine Geburt im 24. Jahrhundert

Aufzählung

1990 - Ein Kind entsteht (BR) Susanne bekommt ein Kind

Aufzählung

1991 - Unser Lehrer Dr. Specht: Das schwangere Mädchen (mit Robert Atzorn, Katrin Weisser), (BR Deutschland), 45 min., (ZDF/Prem.Serie)

Aufzählung

1992 - Freunde fürs Leben, (mehrere Folgen, ZDF), mit Michael Lesch, 45 min.

Aufzählung

1993 - Die Stadtklinik - Der Verdacht (2. Folge, SAT.1), Serie in mind. 154 Folgen, 45 min., Whg: ab 05.01.2001 (SuperRTL)

Aufzählung

1993 - Unser Lehrer Dr. Specht: Eine Herzensangelegenheit (10. Folge, ZDF/Prem.Serie), mit Robert Atzorn

Aufzählung

1996 - Unter uns (1993-2002, RTL), Thema Frauenarzt nur in einer Folge

Aufzählung

1994 - Dr. Stefan Frank - Der Arzt dem die Frauen vertrauen - u.a.: Folge 1 'Ein Ende kann ein neuer Anfang sein' (RTL), mit Sigmar Solbach, 45 min.

Aufzählung

1994 - Dr. Schwarz und Dr. Martin, (ARD), mit Senta Berger und Friedrich von Thun, 6 Folgen

Aufzählung

1994 - Frauenarzt Dr. Markus Merthin (ZDF), mit Sascha Hehn, Susanna Wellenbrink, 48 Folgen

Aufzählung

1995 - Der Frauenarzt von Bischofsbrück (Pro7, 26.11.1999)

Aufzählung

1996 - Emergency Room - ER

Aufzählung

1997 - Tanja: Ein bisschen Glück (ARD), mit Katharina Wackernagel, 45 min.,28.06.1999

Aufzählung

1997 - Boom Baby Boom (ZDF), mit ??, TV-Film, 45 min.

Aufzählung

1997 - Happy Birthday - mehrere Folgen, DT. mit u.a. Davia Dannenberg (2000) (ARD)

Aufzählung

1998 - King of Queens (mit Jennifer Aniston)

Aufzählung

1998 - Gute Zeiten, schlechte Zeiten, mit ?? , (RTL), 30 min., in der Folge vom 02.04.1998

Aufzählung

1998 - Reise in die Nacht - (ZDF/3sat), mit Julia Brendler, 85 min.

Aufzählung

1998 - Coroner - Im Dienste der Gerechtigkeit - 'Ein Sonntag auf dem Lande' - (Premiere Serie), mit ??, TV-Film, 50 min.

Aufzählung

1998 - Die Fallers: Neues Spiel, neues Glück (BR, 17.02.2003, Folge 163: Erstsendung am 01.11.1998) Thema: Hormontherapie

Aufzählung

1998 - In aller Freundschaft - in u.a.: 'Gestohlenes Glück' & 'Prüfungsängste' (ARD), mit Ina Rudolph vom 30.08.1999, 45 min.

Aufzählung

1999 - Klinikum Berlin Mitte - ?, mit Tatiani Katrantzi, Pro7, 07.04.1999

Aufzählung

2001 - Reba - 'Völlig daneben' (Someone's At The Gyno With Reba) - Sitcom, USA, (18.08.2006, RTL), 25 Min.

Aufzählung

2002 - Hallo Baby! - Doku-Soap, D 2002 17 Folgen (VOX) Schwangerschaften, Babys

Aufzählung

2002 - In aller Freundschaft: Eigene Wege , Folge 161, mit Claudia Geisler vom 03.12.2002, ARD, 45 min.

Aufzählung

2003 - Rosa Roth: Freundeskreis - Folge ?, DT. mit Iris Berben

Aufzählung

2005 - Abschlussklasse 2005 - Folge April 2005, DT. mit? / PRO7

Aufzählung

2005 - Freunde - mehrere Folgen, DT. mit ? / PRO7

Aufzählung

2005 - Der Ermittler: Willkommen in der Hölle (DT), PREMIERE Krimi, ZDF

Aufzählung

2005 - Feine Freundinnen - Folge 6/8 (NL), ZDF, Drama, mit Linda de Mol

Aufzählung

2006 - Die Sitte - Club der Jungfrauen, Passion (RTL/UfA), mit Nadija Bobyleva

Aufzählung

2006 - Criminal Intent - Verbrechen im Visier: "Lieblos (Wrongful Life)" (Folge 104), mit Eric Saiet (Dr. McKenna) & Talia Balsam (Victoria), USA Krimiserie, VOX

Aufzählung

2007 - Ordinácia v ružovej záhrade [dt. 'Die Praxis im Rosengarten'] (Slowakei), TV-Soap, 51 Minuten, Produktion von Markíza Televizia - www.Markiza.sk

Aufzählung

2008 - Familie Sonnenfeld - Angst um Tiffy, RBB, mit Marion Kracht und Helmut Zierl

Aufzählung

2009 - Forsthaus Falkenau - Bürokratie, mit Hardy Krüger, Teresa Klamert, 19.04.2010, ZDF

Aufzählung

2011 - Forsthaus Falkenau - Wettkampffieber, mit Hardy Krüger, Teresa Klamert, 13.01.2012, ZDF

Aufzählung

2012 - Forsthaus Falkenau - Seite an Seite, mit Hardy Krüger, Teresa Klamert, 27.01.2012, ZDF

Aufzählung

2012 - Hand aufs Herz - 'Das Weiße im Dunkeln' Folge 97, 11.12.2012 18:00 Uhr SAT.1

Aufzählung

2013 - Letzte Spur Berlin - Schutzlos (mit ), Krimi-Serie, DT, 43 min., 04.10.2013 (ZDF)

Aufzählung

2013 - Der Alte - Gekauftes Glück, mit Jan-Gregor Kremp, Axel Röhner, 11.10.2013, ZDF

Aufzählung

2014 - Notruf Hafenkante - Verdacht, Krimi-Serie, 16.10.2014, ZDF (Frauenarzt-Praxis)

Aufzählung

2014 - Sibel & Max, Familienserie, 10.01.2015, ZDF (Folge 1, Frauenarzt-Praxis)

Aufzählung

2015 - Kommissarin Heller - Hitzschlag, Krimiserie, 16.01.2016, ZDF)


TALKSHOWS - ZUM THEMA FRAUENARZT, ABTREIBUNG, ...
Aufzählung 1996 - Hans Meiser (RTL) - "Der Gang zum Frauenarzt" am 20.02.1996
Aufzählung 1996 - Arabella Kiessbauer (Pro7) - "Horror beim Frauenarzt" am 05.11.1996
Aufzählung 1997 - Ultima (TM3) - "Beim Frauenarzt" am 26.03.1997
Aufzählung 1998 - Vera am Mittag (SAT.1) - "Horror Frauenarzt" am 11.02.1998
Aufzählung 1999 - Sabrina (RTL) - "Ich habe abgetrieben" am 30.04.1999
Aufzählung 2002 - Verena Breitenbach (Pro7), Frauenärztin - Erstsendung am 14.10.2002
Aufzählung 2004 - Das Geständnis - Heute sage ich alles (04.10.2004 + 14.06.2007, Pro7)

TV-MAGAZINE - SENDUNGEN ZUM THEMA FRAUENARZT, FRAUENTHEMEN UND MEDIZIN
(Sendungen die bereits im TV gelaufen sind, aber immer wieder diese Themen behandeln)
Aufzählung

K11 (Kommissare im Einsatz) - 'Eine nach der anderen' 19.04.2013 19:30 Uhr SAT.1

Aufzählung

24 Stunden (SAT.1) - Abtreibung in Russland

Aufzählung

ARD-Ratgeber: Gesundheit (ARD) Thema: "Frauenarzt" am 07.10.1993

Aufzählung

BRAVO-TV (RTL2/ZDF/PRO7): "Dr. Sommer-Team" Themen: Besuch beim Frauenarzt, Schwangerschaft, Abtreibung, Verhütung

Aufzählung

"Die Babymacher" (ZDF) - Thema: "künstliche Befruchtung" am 06.08.1993

Aufzählung

Dr. Mag Love (ZDF): Thema: "Beim Frauenarzt" am 20.01.1996 / 11.05.1996 / 05.10.1996

Aufzählung

Familien im Brennpunkt (RTL, 24.08.2010) - Pseudo-Doku-Soap

Aufzählung

Frauensache (3sat)

Aufzählung

Frau-TV (WDR)

Aufzählung

Gesundheit! (ZDF)

Aufzählung

Gesundheitsmagazin Praxis (ZDF): Thema "Frauenarzt" am 13.11.1993 / 21.11.1993

Aufzählung

Hauptsache gesund (MDR)

Aufzählung

Kind & Kegel (WDR)

Aufzählung

Lebenslinien (3sat)

Aufzählung

Liebe Sünde (Pro7): "Beim Frauenarzt" am 14.08.1996

Aufzählung

Lola - Das Arte Frauenmagazin: Schamgefühl der Frauen in verschiedenen Situationen am 07.10. / 08.10.2002 (arte)

Aufzählung

Loveline - Aufklärungsreihe in vier Teilen (gesendet am 14.11. / 15.11.2002 SFB1) Pubertät, Erste Liebe, Verhütung, Schwangerschaft)

Aufzählung

"Mitten im Leben" am 16.12.2008, RTL (Besuch bei Dr. med. Carola Kubicki, Frauenärztin und Geburtshilfe, Berlin - Pseudo-Doku-Soap

Aufzählung

ML Mona Lisa (ZDF/3sat): Thema: "Frauenarzt" am 26.10.1992 / 14.08.1994 / 23.08.1998

Aufzählung

N3 - VISITE (N3)

Aufzählung

NOVA (N3)

Aufzählung

PRAXIS - das Gesundheitsmagazin (ZDF/3sat)

Aufzählung

Report (ARD): Thema: "Frauenarzt" am 01.03.1993

Aufzählung

Service-Zeit - Thema u.a. Frauenarztbesuch (WDR) am 04.06.2003

Aufzählung

Die Sprechstunde (N3, BR3)

Aufzählung

Teletips vom Hausarzt (3sat)

Aufzählung

Ungeschminkt - Frauenjournal (ORB)

Aufzählung

"SAM" (PRO7) - Thema Frauenarztbesuch von Djamilia Rowe (Society-Promi) am 04.02.2009

Aufzählung

"U 20 - Deutschland, Deine Teenies" (PRO7), am 11.02.2009 - Kirsten u.a. Besuch beim Frauenarzt - Pseudo-Doku-Soap


Beschreibung der Filme (Auswahl von oben)
In aller Freundschaft - Eigene Wege" (2002)
Arztserie, Folge 161, D 2002, Dienstag, 03.12.2002

Laura Hoffmann und ihr Freund Johannes Wagner kommen aus Kanada zurück. Im Flugzeug erleidet die junge Frau eine Reisethrombose und wird nach der Landung sofort in die Sachsenklinik eingeliefert. Kathrin kümmert sich besonders intensiv um sie, als sich herausstellt, dass Laura im zweiten Monat schwanger ist. Das junge Paar kann sein Glück kaum fassen. Doch als Kathrin die Blutwerte der Patientin in den Händen hält, macht sie eine folgenschwere Entdeckung: Laura ist HIV-positiv. Für Laura und Johannes bricht eine Welt zusammen. Als Johannes daraufhin ebenfalls einen Test macht, stellt sich heraus, dass auch er infiziert ist und Laura wahrscheinlich angesteckt hat. Nach reichlicher Überlegung und intensiven Gesprächen mit den Ärzten entschließen sich die beiden schweren Herzens, Lauras Schwangerschaft zu unterbrechen. Kathrin räumt ihnen als Alternative die Möglichkeit ein, eventuell in zwei Jahren eine kontrollierte Schwangerschaft durchzuführen.

Doch dann stellt der Gynäkologe fest, dass Laura bereits in der 12. Woche schwanger ist: Das Kind ist von ihrem verstorbenen Mann. Laura ist verzweifelt. Dank des Zuspruchs von Kathrin und nach einem Gespräch mit Ingrid fasst sie endlich den Mut, Johannes die Wahrheit zu sagen. Doch der hat keine Kraft, diese schwierige Situation zu verarbeiten, und verlässt sie. Laura bricht zusammen. Jetzt muss sie dringend operiert werden, da sonst Lebensgefahr besteht. Als sie aus der Narkose erwacht, steht Johannes an ihrem Bett...

Dieter Bellmann (Professor Dr. Gernot Simoni), Thomas Rühmann (Dr. Roland Heilmann), Hendrikje Fitz (Pia Heilmann), Johannes Steck (Dr. Achim Kreutzer), Andrea Kathrin Loewig (Dr. Kathrin Globisch), Jutta Kammann (Oberschwester Ingrid Rischke), Alexa Maria Surholt (Sarah Marquardt), Ursula Karusseit (Charlotte Gauss), Fred Delmare (Friedrich Steinbach), Maren Gilzer (Schwester Yvonnne), Claudia Geisler (Laura Hoffmann), Hendrik Duryn (Johannes Wagner), Jan Draeger (Lukas Globisch), Jessica Richter (Sandy McIntire), Karsten Kühn (Jacob Heilmann), Lutz Schäfer (Notarzt)

Buch: Ines Keerl, Bernd Roeder-Mahlow
Musik: Paul Vincent, Oliver Gunia
Regie: Jürgen Brauer

Das schwangere Mädchen (2000)
Deutschland | RTL

Peter und Monika Huse rackern sich in ihrem Fisch- und Feinkostladen ab, um ihrer Tochter Donna ein Studium zu ermöglichen. Doch diese verbringt nach Ansicht ihrer Eltern zuviel Zeit mit ihrem Freund Jens und mit ihrer Clique.

Da sie zudem nicht die schulischen Leistungen bringt, die sich die Eltern von ihrem Nachwuchs versprochen hatten, lassen sie ihr ein Kreislaufmittel verabreichen, das ihre Konzentrationsfähigkeit steigern soll.

Doch dann wird Donna kurz vor dem Abitur schwanger. Die Eltern drängen Donna zu einer Abtreibung, aber entschliesst sich dazu, ihr Kind zu bekommen und flieht zu ihrem Freund.

Mit fortschreitender Schwangerschaft fühlt sich die Schülerin immer schlechter.

Ihr Freund Jens stellt fest, dass das Kreislaufmittel, das Donna einnimmt, noch gar nicht auf dem Markt zugelassen ist.

Daher darf es auch von Schwangeren nicht eingenommen werden. Donna wurde von ihrem Arzt als Versuchskaninchen missbraucht.

Eine Missbildung des Fötus ist nicht auszuschliessen.

Während die Huses zusammen mit Donnas Arzt alle Hebel in Bewegung setzen, um Donna zu einer Abtreibung zu bewegen, stellt Jens auf eigene Faust Nachforschungen über das Medikament ein. Doch bei einem nächtlichen Einbruch in die Pharmafirma, die das Medikament herstellt, wird Jens verhaftet.

Wer soll Donna jetzt noch helfen?
Darsteller: I
Buch: I
Musik: I
Regie: I



Schauspieler spielt Gynäkologen in Robert Altmans
"
Dr. T and the Women" (2000)

Gerade in den letzten Wochen dürfte Richard Gere erstmals zumindest entfernt mit einem Gynäkologen zu tun gehabt haben - immerhin ist seine Freundin Carey Lowell schwanger. Im November wird er sich dann gleich selbst in den weissen Kittel werfen und einen Gynäkologenstuhl von der Nähe betrachten können: Gere hat die Rolle des Frauenarztes Dr. T. in Robert Altmans nächstem Filmprojekt angenommen.

"Dr. T. and the Women", eine romantische Komödie, handelt von einem von Midlife Crisis geplagten Gynäkologen und den ungewöhnlichen Dingen, die den Frauen in seinem Leben widerfahren. Wer an der Seite Geres vor die Kamera und neben den Gynäkologenstuhl treten wird, ist noch nicht entschieden. Bevor die Dreharbeiten in Dallas über die Bühne gehen muss Gere noch eine weitere romantische Komödie abdrehen: "Autumn in New York" mit Winona Ryder in der weiblichen Hauptrolle.

Anmerkung: Der Film tatsächlich recht lustig. Wenn bis zu 20 attraktive Frauen die Praxis von Dr. T. belagern und schnellstens zum Doktor wollen, muss dieser mit Familienproblemen geplagte ja irgendwann mal eine Pause machen. Das gelingt Dr. T. beim Golf. Die hübsche Liv Tyler macht selbst auf dem Behandlungsstuhl eine gute Figur und sie bleibt locker. Für zusehende Frauen ist der Film eher komisch und unbehaglich - vollkommen nachvollziehbar.  (Text: Michael Stolle, WdW)

Filmstart: 25.01.2001 in DT


Reise in die Nacht (1997)

Deutschland 1997
REGIE Matti Geschonneck
BUCH Susan Cuscuna
KOPRODUKTION ZDF/ARTE
DARSTELLER Ulrike Kriener,
Julia Brendler, Renan Demirkan, Tayfun Bademsoy, Emine Sevgi Özdamer, Anian Zollner, Peer Jäger

Als Irene und ihre Tochter Lili von Berlin nach Zypern reisen, freuen sie sich auf einen erholsamen Urlaub und eine fremde Kultur. Doch durch den Angriff eines Inselbewohners wird der Urlaubstrip für die Camperinnen zu einer REISE IN DIE NACHT.

Auf der Polizeiwache wird Lili zwangsweise brutal gynäkologisch untersucht, ob Ihre Aussage zu der Vergewaltigung stimmt. Der Mann der sich an Ihr vergangen hat, stirbt nach Notwehr.

Deutsche und französische Erstausstrahlung auf ARTE am 28.09.1998


TATORT - Licht und Schatten (1999)
(Anna Loos), (DT.), 90 min., (04.07.1999, ARD), Abtreibungsthematik

Von Torsten Körner

TATORT, ARD. Doktor Muster, ein prominenter Frauenarzt, der sich auf Abtreibungen spezialisiert hat, liegt tot im Pool. Zwei faustgrosse Löcher in Brust und Genitalbereich sprechen eine deutliche Sprache, der Mann hatte Feinde. Morddrohungen und Wandschmierereien à la "Kindermörder", ein dubioser und zuweilen militanter Verein "Schutz dem Leben", eine aussereheliche Affäre des Arztes, eine merkwürdig gefasste Witwe und ein irrblickender, aggressiver Sohn, da kommen einige Tatverdächtige und dazugehörige Motive zusammen.

Über Unterbeschäftigung können sich die Kumpel-Kommissare Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Schenk (Dietmar Bär) nicht beklagen. Vor allem der bärbeissige Schenk leidet an Schlaflosigkeit, weil seine Tochter abgehauen ist. Die Kommissare agieren also unter Hochdruck, wie pfeifende Wasserkessel, viel privates Geschrei und routinierte Ermittlungsbrüllerei.

Man bleibt den Figuren dennoch gewogen, weil die vorzügliche Kameraarbeit nicht der Atmosphäre der Dialoge folgt. Lange Einstellungen, dichte Bilder, kein visueller Firlefanz. Wolfgang Panzer (Buch und Regie) pointiert das Thema, ohne den Klischees zu erliegen. Allerdings leidet der Film zuweilen am literarischen Übergewicht. Dann werden Geschichten aufgesagt, die gut geschrieben sind, die mit ihrer gedrechselten Kunstfertigkeit jedoch quer zu den Bildern liegen.

Deutlich weniger Wortballast dann zum Schluss hin:
Schenks Tochter, sie will abtreiben, ist aus Angst vor ihrem Brüllvater ausgerechnet in die Arme des Arztsohnes geflüchtet, der sich bald als durchgeknallter Mordjüngling entpuppt. Es folgt ein grosses Fabrikhallenfinale, mit Autoverfolgungsjagd, Scharfschützen und nervösem Finger am Abzug. Das ist, trotz der abgenutzten Motive und Personenkonstellationen, spannend inszeniert, mit dem Blick für bedeutungsvolle Details und einem Gespür für effektvolle Bilder. Des Vaters Nervenstärke und Ballaufs Kunstschuss retten das Happy-End.

Gespannt darf man sein, welches Familienmitglied der beiden Kommissare demnächst in einen Fall verwickelt wird. Nachdem Schenk schon mal einen Onkel ("Bildersturm") und jetzt seine Tochter ins kriminelle Spiel gebracht hat, wäre nun Ballauf an der Reihe.

DarstellerINNEN: Klaus J. Behrendt (Max Ballauf), Dietmar Bär (Freddy Schenk), Monika Woytowicz (Anna Muster), Walter Kreye (Hans Landdorf), Natalie Spinell-Beck (Sonja), Antonio Wannek (Rüdiger Muster)

Buch & Regie: Wolfgang Panzer


Anna, die Leihmutter (1993)
MAGZAT

Die zum dritten Mal schwangere Frau eines arbeitslosen Akademikers will das Kind abtreiben lassen, bis ihre wohlhabende Chefin ihr einen Vorschlag macht: Sie wird das heimlich ausgetragene Kind adoptieren. Die Schwangere taucht in einem eleganten Budapester Vorort-Haus unter, wo sie bald die Entdeckung macht, dass der Kindeswunsch der Adoptionsmutter zur krankhaften Obsession geworden ist. Das wenig überzeugende Drama verschenkt eine wichtige Thematik - die Geschichte strotzt vor Ungereimtheiten und Klischees, bevor sich im allerletzten Augenblick alles zu einem märchenhaften Finale fügt.

Anmerkung: Zu sehen ist eine gynäkologische Tastuntersuchung, sowie Sonografie des Unterbauches.

Ungarn, 1993, (TV) 102 min., Drama
Erstaufführung: 12.5.1996 ARD
Regie: Márta Mészáros
Darsteller: Adél Kováts (Anna Balazs), Aliona Antonova (Terez Kincses), Jan Nowicki (Peter), Barbara Hegyi (Judit), Laszlo Bolyki (Janos Balazs), Lili Monori (Marcsi), Enikö Börcsök (Fürsorgerin Erzebet Kord)


Wiege des Hasses (1996)
MATERNAL INSTINCT

Eine Frau, die nach einer Unterleibsoperation keine Kinder mehr bekommen kann, fällt in tiefe Depressionen. Als ihre Frauenärztin schwanger wird, schleicht sie sich in die glückliche Familie der Frau ein, um deren Glück zu zerstören.

Wenig originelle Variation eines Kinoerfolges, inszeniert als bedächtige und wenig verstörende Fernsehunterhaltung.

USA, 1996, 88 min., Psychothriller
FSK: ab 16
Erstaufführung: 16.12.1996 Video
Regie: George Kaczender
Darsteller: Delia Burke, Beth Broderick, Garwin Sanford


Paragraph 218 - Wir haben abgetrieben, Herr Staatsanwalt (1971)

Ein "Aufklärungsfilm", der sich die Diskussion um eine Reform des Abtreibungsparagraphen 218 zunutze machte. In neun Episoden soll deutlich werden, "wie es dazu kommt und warum eine Frau diesen letzten Schritt wagt", aber in Wirklichkeit spekuliert der Film eher auf den Voyeurismus verklemmter Zuschauer. Die eingefügten "fachlichen Gutachten" dienen dazu, dem Ganzen einen "seriösen" Charakter zu geben.

BR Deutschland, 1971, 83 min., Sexfilm
FSK: ab 18
Erstaufführung: 2.9.1971
Regie: Rob Houwer, Eberhard Schröder
Darsteller: Astrid Frank, Petra Verena Milchert, Doris Arden, Sybil Danning, Renate Kasché


Prostitution heute (1970)
Mädchen, zur Liebe gezwungen

Formen der Prostitution in deutschen Grossstädten, angeblich den Akten der Sittenpolizei nachgestaltet. Eine Pseudo-Reportage, die sich bald als billiger Schmuddelfilm entpuppt. (Fernsehtitel auch: "Mädchen, zur Liebe gezwungen")

BR Deutschland, 1970, 88 min.
FSK: ab 18
Erstaufführung: 31.7.1970
Regie: Ernst Hofbauer
Darsteller: Manfred Spiess, Claudia Gerstäcker, Marlene Rahn, Ursula Heyer, Christiane Dass


Blutsverwandte (1977)
LES LIENS DE SANG | BLOOD RELATIVES

Ein Mädchen, das mit seinem Vetter intime Beziehungen unterhält, wird ermordet. Die Polizei tappt zunächst im Dunkeln, bis die Ermittlungen einen Täter im Familienkreis ergeben. Im Montreal der 70er Jahre spielender Kriminalfilm von Claude Chabrol - geschickt und flüssig inszeniert, darstellerisch lebendig und glaubhaft. Einmal mehr stellt der Regisseur die Abgründe hinter der Fassade bürgerlicher Wohlanständigkeit dar.

Kanada / Frankreich, 1977, 95 (Orig. 101) min., Literaturverfilmung /  Kriminalfilm
Erstaufführung: 4.9.1982 ARD
Regie: Claude Chabrol
Darsteller: Donald Sutherland (Kommissar Carella), Stéphane Audran (Mrs. Lowery), Laurent Malet (Andrew), Aude Landry (Patricia Lowery), David Hemmings (Jack Armstrong), Lisa Langlois (Muriel Stark), Donald Pleasence (Doniac)


Lass uns zuerst tanzen (1979)
SKAL VI DANSE FORST?

Eine 16jährige macht erste sexuelle Erfahrungen. Aus dem Spiel wird Ernst, als sie, von einem älteren Mann vergewaltigt, ein Kind erwartet. Vordergründiger, in der Aussage problematischer Film über das Erwachsenwerden, mit etlichen künstlerischen Schwächen.

Anmerkung: Ungewollte Schwangerschaft durch eine Vergewaltigung, die die 16 jährige Susanne nach einer Blutung beim Baden nicht mehr geheim halten kann. Es wird eine Ausschabung gemacht.

Dänemark, 1979, 90 min., Drama
Erstaufführung: 13.9.1985 DDR / 04.06.1987 DFF 1 / 08.10.1993 ORB
Regie: Annette Olsen
Darsteller: Adam Slawinski, Lene Gürtler (Susanne), Erik Wedersoe, Kirsten Rolffes, Frits Helmuth, Karen Berg


Peter und Sabine (1968)

Die ersten erotischen Erlebnisse und Verwirrungen dreier Jugendlicher. Verfilmung eines Illustriertenromans von Marie Louise Fischer - voller Klischees, mit Pseudoaufklärung (Entwicklung einer Eizelle, Gefahren der Abtreibung) angereichert.

BR Deutschland, 1968, 96 min., Literaturverfilmung /  Jugendfilm
FSK: ab 16
Erstaufführung: 9.8.1968
Regie: August Rieger
Darsteller: Hans-Dieter Schwarze, Maria Sebaldt, Claus Ringer, Ingeborg Schöner


Nahe dem Leben (1958)
NÄRA LIVET

In verschiedenen Stadien der Schwangerschaft, auf derselben Station eines Krankenhauses, kämpfen drei Frauen mit unterschiedlichen persönlichen Problemen: der Angst vor einer Fehlgeburt; der Erwartung der überfälligen Entbindung; dem Wunsch nach Abtreibung. Schliesslich überzeugen die beiden älteren die 19jährige ledige Arbeiterin, ihr Kind zu akzeptieren und auf eine Abtreibung zu verzichten. Eine realistische Studie - von Ingmar Bergman sensibel und mit vorzüglichen Darstellerinnen in Szene gesetzt.

Schweden, 1958, 83 min., Literaturverfilmung / Frauenfilm
Erstaufführung: 25.3.1978 SW
Regie: Ingmar Bergman
Darsteller: Ingrid Thulin (Cecilia Ellius), Eva Dahlbeck (Stina Andersson), Bibi Andersson (Hjördis Petersson), Barbro Hiort af Ornäs (Schwester Brita), Erland Josephson (Anders Ellius)


Der Mörder im weissen Mantel (1973)
THE CAREY TREATMENT

Der Tod einer Fünfzehnjährigen nach einer verpfuschten Abtreibung wird fälschlicherweise einem asiatischen Arzt zur Last gelegt. Dessen Freund und Kollege sucht und findet auf eigene Faust den Mörder in höheren Kreisen, nachdem er selbst das Opfer mehrerer Anschläge geworden ist. Professionell inszenierter Thriller aus dem Krankenhausmilieu, der neben reisserischen Effekten noch Zeit zu moralisierenden Reflexionen findet.

USA, 1971, 100 min., Literaturverfilmung /  Thriller
FSK: ab 16
Erstaufführung: 19.1.1973
Regie: Blake Edwards
Darsteller: Ralph E. Winters, James Coburn† (Peter Carey), Jennifer O'Neill (Georgia Hightower), Pat Hingle (Capt. Pearson),
James Hong (David Too), Skye Aubrey (Angela Holder), John Fink (Murphy)


Das Haus am Scheideweg (1959)
DOM NA RAZCESTI

Am Problem der Abtreibung wird die Haltung von zwei Ärzten zu ihrem Beruf demonstriert. Ethisch positive Aussagen werden durch Übertreibungen und Verzeichnungen aufgehoben. Kolportage unter zeitgenössischem Aushängeschild.

CSR, 1959, 86 min., Literaturverfilmung /  Drama
Erstaufführung: 24.2.1961 Kino DDR/2.2.1962 DFF 1
Regie: Vladimír Bahna
Darsteller: Elo Romancik (Juraj), Vlasta Fialová (Emilia), Viliam Zaborsky (Kortan), Nada Hejna (Kortanova), Xenia Gracova (Jana)


Gelegenheitsarbeit einer Sklavin (1973)

Die Versuche einer Hausfrau und Mutter von zwei Kindern, sich nach dem gescheiterten Einsatz für ihre Familie mit Hilfe einer Abtreibungspraxis mit gesellschaftspolitischen Aufgaben kämpferisch zu engagieren. Alexander Kluges Lehr- und Thesenfilm demonstriert auf ebenso scharfsinnige wie ironische Weise die Widersprüche und Wechselbeziehungen zwischen Theorie und Praxis, Politik und Alltag, gesellschaftlichen Zwängen und privatem Gefühl. Die provokative Schilderung einer Abtreibung sowie Angriffe von seiten des Bundesinnenministeriums (auf die Rückforderung der Förderungsprämie wurde schliesslich verzichtet) machten den Film zu einem Skandal- und Streitobjekt.

BR Deutschland, 1973, 89 min., Frauenfilm
FSK: ab 18
Erstaufführung: 7.12.1973/12.12.1975 ARD
Regie: Alexander Kluge
Darsteller: Beate Mainka-Jellinghaus, Alexandra Kluge (Roswitha Bronski), Franz Bronski (Franz Bronski), Sylvia Gartmann (Sylvia), Traugott Buhre (Dr. Genée), Ursula Dierichs (A. Willek)


Eine Frauensache (1988)
UNE AFFAIRE DE FEMMES | Special Section

Im von den Deutschen besetzten Frankreich hilft eine Hausfrau und Mutter von zwei Kindern bei einer Abtreibung, um von dem Erlös ihre ärmliche Lage aufzubessern. Daraus entwickelt sich ohne die Billigung ihres aus Kriegsgefangenenschaft heimgekehrten, arbeitslosen Ehemannes ein regelmässiges, mit Kuppelei verbundenes Unternehmen. Als sie denunziert wird, wird sie durch ein Sondergericht der Vichy-Regierung zum Tode verurteilt und hingerichtet.

Statt einer psychologisch fundierten Moralstudie entwirft Chabrols routiniert inszenierter Film lediglich ein zutiefst enttäuschendes Dokument: Es beschreibt den bedeutenden ethisch-moralischen Konflikt mit insgesamt einseitig zynischer Indifferenz und missverstandener, "mitleidiger" Liberalität. (Videotitel: "Special Section")

Frankreich, 1988, 108 min., Literaturverfilmung /  Drama
FSK: ab 16
Erstaufführung: 26.1.1989/März 1990 Video/16.11.1990 ARD
Regie: Claude Chabrol
Darsteller: Isabelle Huppert (Marie), François Cluzet (Paul), Marie Trintignant† (Lucie), Nils Tavernier (Lucien), Marie Bunel (Ginette), Dominique Blanc, Caroline Berg


Der Fall Patty Smith - § 218 (1961)
THE CASE OF PATTY SMITH

Der Polizeibericht meldet: ... von unbekannten Tätern vergewaltigt Am Fall eines vergewaltigten Mädchens, das nach einem unerlaubten Eingriff stirbt, wird - aus eher emotionaler Perspektive - gegen die Strafbarkeit der Abtreibung polemisiert. (Alternativtitel: "Der Polizeibericht meldet: ... von unbekannten Tätern vergewaltigt")

USA, 1961, 92 min., Drama
FSK: ab 16
Erstaufführung: 15.11.1963
Regie: Leo A. Handel
Darsteller: Dani Lynn, Merry Anders, Joe Conley, David McMahon, J. Edward McKinley


Die Entscheidung (1981)
THE CHOICE

Als eine 20jährige College-Studentin erfährt, dass sie schwanger ist, glaubt sie, nicht reif für ein Kind zu sein. In einer Abtreibung sieht sie den einzigen Ausweg. Als sie ihre Mutter um Rat fragt, erfährt sie zu ihrem Erstaunen, dass diese vor kurzer Zeit vor einer ähnlichen Entscheidung stand. Fürs Fernsehen entstandener melodramatischer Film um die Abtreibungsproblematik, zwar mit berechenbar aufgebauter Handlung, jedoch glaubhaft in der Darstellung von emotionalen Zwangssituationen.

USA, 1981, 96 min., Melodram
Erstaufführung: 22.8.1990 Tele 5
Regie: David Greene
Darsteller: Susan Clark (Kay Clemens), Mitchell Ryan (Jerry Clemens), Largo Woodruff (Lisa Cemens), Jennifer Warren, Paul Regina (Michael)


Eis am Stiel - Teil 1 (1977)
ESKIMO LIMON | LEMON POPSICLE

Die drei Schüler Benny, Johnny und Momo auf der Jagd nach ersten sexuellen Erlebnissen: die erste Liebe, der erste Geschlechtsverkehr, die erste Nutte, die ersten Filzläuse, die erste Schwangerschaft, die erste Abtreibung. Erst gegen Ende ist bei diesem Versuch, das Thema der pubertären Sexualität mit den Mitteln grobschlächtiger Unterhaltung in den Griff zu bekommen, eine gewisse Behutsamkeit zu spüren.

Anmerkung: Beklemmende Konsultation beim Frauenarzt. Diese Zeiten sind allerdings in Deutschland vorbei

Israel, 1977, 94 min., Komödie
FSK: ab 16
Erstaufführung: 21.4.1978
Regie: Boaz Davidson
Darsteller: Zachi Noy (Johnny), Jesse Katzur (Benny), Jonathan Segal (Bobby), Anat Atzmon (Nili), Deborah Kedar


Dies ist mein Kind! (1981)
MY BODY, MY CHILD

Eine Lehrerin, Anfang Vierzig und Mutter dreier Töchter, wird durch eine erneute Schwangerschaft in einen tiefen Konflikt gestürzt: Soll sie das Kind, das durch die Einnahme von Medikamenten ernstlich geschädigt sein könnte, zur Welt bringen, oder soll sie eine Abtreibung vornehmen? Dank der sensibel gespielten Hauptrolle ein überdurchschnittlicher Fernsehfilm, der für das unabhängige Entscheidungsrecht der ihrem Gewissen verpflichteten Frau plädiert.

USA, 1981, 100 min., Drama
Erstaufführung: 29.11.1993 ZDF
Regie: Marvin J. Chomsky
Darsteller: Vanessa Redgrave (Leenie Cabrezi), Joseph Campanella (Joe Cabrezi), Jack Albertson (Poppa), Stephen Elliott (Dr. Gallagher), James Naughton (Dr. Berenson)


Anklage: Abgetrieben (1992)
SILENT VICTIM

Drama um die Frau eines erfolgsverwöhnten Bauunternehmers, die ihrem Mann nicht den sehnlichste erwarteten Stammhalter schenkt, statt dessen aber von ihrem Geliebten schwanger wird. Nach einem misslungenen Selbstmordversuch, der das Leben des Ungeborenen kostet, zeigt der Unternehmer seine Ehefrau wegen illegaler Abtreibung an.

USA, 1992, 111 min., Drama
Erstaufführung: 12.4.1994 PRO 7
Regie: Menahem Golan
Darsteller: Michele Greene (Bonnie), Lauren McKinley (Ely), Kyle Secor (Jed), Alex Hyde-White (Carter), Dori Brenner (Hilda), Leann Hunley (Chrissy)


Ach, blas mir doch mal einen Marsch (1966)
ALLEY TRAMP

Die mannstolle 16jährige Tochter eines Ehepaares, das den Seitensprung als Freizeitsport betreibt, zwingt den gleichaltrigen Vetter, den Liebhaber der Mutter und den Arzt, der sie nach einer Abtreibung behandelt, ihr zu Willen zu sein. Sex-Plotte, in sächsischer und hessischer Mundart synchronisiert, um einige Komik zu erzwingen.

USA, 1966, 75 min., Sexfilm
FSK: ab 18
Erstaufführung: 22.08.1969
Regie: Armand Parys
Darsteller: Annette Courset (Marie), Jean Lamee (Philip), Lisa Bourdon (Mutter), Marie Delmonde, Lamone Baima


Angeklagt nach § 218 (1965)
DER ARZT STELLT FEST
§ 218 - Gegen das keimende Leben

Aufklärung über Probleme der Empfängnisverhütung und Abtreibung an Hand von Dokumentarszenen aus dem Kreisssaal und erfundenen Beispielen von heimlicher Schwangerschaft und Kurpfuscherei. Der in seiner Absicht unverkennbar ernsthafte Film scheitert an gestalterischer Unbeholfenheit und unklarem Aufbau: Er greift nach vielerlei Themen, reisst sie kurz an und schiebt sie sogleich zur Seite. (Alternativtitel: "Der Arzt stellt fest", § 218 - Gegen das keimende Leben")

Schweiz / BR Deutschland, 1965, 86 min., Dokumentarfilm
FSK: ab 18
Erstaufführung: 10.06.1966
Regie: Aleksander Ford
Darsteller: Tadeusz Lomnicki, Sabine Bethmann, Charles Regnier†, René Deltgen†, Margot Trooger


Mutter mit 16 (1992)

Im Rahmen einer Spielhandlung wird über rechtliche, medizinische und gesellschaftliche Probleme informiert, vor die sich eine Sechzehnjährige gestellt sieht, die ungewollt schwanger wird. Zugleich geht der Film auch auf die seelischen Probleme ein, die entstehen können, wenn eine junge Frau zu früh die Rolle einer Mutter ist.

Das Jugendamt, ein Wohnheim für junge Mütter und der erste Frauenarztbesuch sind Teil der Handlung.

Deutschland, 1992
Susanna Wellenbrink
Länge: 95 min., Produktionsjahr: 1992


Verbotene Liebe (1989)

Die Liebe zwischen einer 13jährigen und einem fünf Jahre älteren Jungen behauptet sich letztlich gegen alle Widerstände. Die Variation des "Romeo und Julia"-Sujets kommt zwar ohne die üblichen Klischees aus, verliert aber an Konturen, weil zuviel in die Geschichte verfrachtet ist und sich die Inszenierung als zu hölzern erweist.

Dieser Film ist einer der letzten DEFA-Spielfilme. Schauspielerin Julia Brendler überzeugt in ihrer ersten Filmrolle.

DDR, 1989, 86 min., Literaturverfilmung /  Liebesfilm
Erstaufführung: 20.4.1990 Kino DDR / 02.06.1991 DFF
Regie: Helmut Dziuba
Darsteller:
Julia Brendler (Barbara), Hans-Peter Dahm (Georg Kalisch), Gudrun Ritter (Lehrerin Laube), Karin Gregorek (Mutter Kalisch), Peter Sodann (Barbaras Vater), Dietrich Körner (Direktor), Gert Gütschow (Staatsanwalt)


Ein Frauenarzt klärt auf (1956)
PIERRE ET IRENE | L'EVEIL DE L'AMOUR

Aus offenbar sehr altem Material zusammen geschnittener "Aufklärungsfilm". Populärwissenschaftliche Vorträge über Geschlechtskrankheiten, die ein gelehrter Arzt einer Zeitungsreporterin hält, wechseln mit primitiven Illustrationsszenen.

BR Deutschland / Frankreich, 1956 / 59, 59 min.
FSK: ab 18
Erstaufführung: 12.2.1960
Regie: Jean-Claude Roy, G. Jaffe
Darsteller: Colette Castel, Philipp Athis, Betty Stresa, J. Vertex


Ein Frauenarzt klagt an (1964)
(Alternativtitel: "Angeklagt: Dr. Thomas")

Ein idealistischer, fortschrittlicher Chefarzt, der aus sozialen oder medizinischen Gründen Frauen sterilisiert hat, kommt vor Gericht und wird zu einer Gefängnisstrafe auf Bewährung verurteilt. Der künstlerisch indiskutable Film, der zeitlich in die beginnende Diskussion um eine Strafrechtsreform fiel, polemisiert emotional geschickt (und an einen authentischen Fall angelehnt) gegen die Strafbarkeit der Sterilisation.

BR Deutschland, 1964, 96 min., Drama
FSK: ab 18
Erstaufführung: 5.6.1964
Regie: Falk Harnack
Darsteller: Dieter Borsche† (Dr. Hans Thomas), Anita Höfer (Ingrid Goth), Dietmar Schönherr (Klaus Petermann), Hans Nielsen† (Dr. Kraus), Inge Meysel† (Oberschwester Gertrud)


Frauenarzt Dr. Sibelius (1962)

Weibliche Eifersucht und Zudringlichkeit geben einem deutschen Chefarzt Gelegenheit, seinen grenzenlosen Edelmut unter Beweis zu stellen. Eingeblendet in die Weisskittel-Kolportage: Aufnahmen von einer Kaiserschnitt-Operation.

BR Deutschland, 1962, 99 min., Drama
FSK: ab 18
Erstaufführung: 22.6.1962/1.11.1971 DFF 1
Regie: Rudolf Jugert
Darsteller: Lex Barker† (Dr. Georg Sibelius), Barbara Rütting† (Sabine Hellmann), Senta Berger (Elisabeth Sibelius), Loni Heuser (Frau Golling), Elisabeth Flickenschildt† (Helene Sebald)


Frauenarzt Dr. Prätorius (1949)

Der Feldzug eines weisen und humorvollen Medizinprofessors gegen den Bazillus der Dummheit im Kollegenkreis, nebst seiner Rettungsaktion für ein lebensmüdes "gefallenes Mädchen". Altmodische, aber menschlich sympathische Filmkomödie mit geistreichen Dialogen, die Curt Goetz nach seinem eigenen Bühnenstück in Szene setzte. (Remake: "Dr. med. Hiob Prätorius", 1964)

BR Deutschland, 1949, 90 min., Literaturverfilmung / Komödie
FSK: ab 16
Erstaufführung: 15.01.1950 / 03.12.1962 ARD / 04.04.1977 DFF1 ("DDR")
Regie: Curt Goetz
Darsteller: Curt Goetz†, Valerie von Martens, Erich Ponto†, Bruno Hübner, Albert Florath


Frauenarzt Dr. Bertram (1957)

Ein nach dem Zweiten Weltkrieg spät aus der Gefangenschaft heimgekehrter Arzt kommt in Berufs- und Gewissenskonflikte, als er bei seiner minderjährigen unehelichen Tochter eine Abtreibung vornehmen soll. Eine moralisch verbrämte Hintertreppengeschichte.

BR Deutschland, 1957, 88 min., Drama
FSK: ab 18
Erstaufführung: 15.11.1957
Regie: Werner Klingler
Darsteller: Willy Birgel†, Winnie Markus, Antje Geerk, Dietmar Schönherr, Sonja Ziemann


Eva und der Frauenarzt (1951)

Sexualaufklärung, verpackt in eine Spielfilmhandlung, in die Kurzdokumentationen (z.B. über den Verlauf einer Geburt und über Geschlechtskrankheiten) eingebaut sind. Der Film ist medizinisch-wissenschaftlich fundiert, bleibt aber formal unausgewogen.

BR Deutschland, 1951, 80 min.

FSK: ab 18
Erstaufführung: 30.3.1951
Regie: Erich Kobler
Darsteller: Albrecht Schoenhals, Edith Prager, Til Kiwe, John Pauls-Harding, Jeanette Wiegand


Worüber man nicht spricht (1958)

Kommerzprodukt, das zur sexuellen Aufklärung einen Spielfilmrahmen aufbietet, um darin gynäkologische Lichtbilder und Kurzfilme aus dem Kreisssaal unterzubringen. Die Nöte einer schwangeren Primanerin verflüchtigen sich durch allerlei Klischees mit unduldsamen Eltern, warnendem Frauenarzt, Mut machendem Pfarrer und reuigem Geliebten im totalen Happy-End.

BR Deutschland, 1958, 87 min., Literaturverfilmung /  Drama
FSK: ab 18
Erstaufführung: 19.9.1958
Regie: Wolfgang Glück
Darsteller: Hans Söhnker†, Antje Geerk, Albert Rueprecht, Friedrich Domin, Karin Dor


Die Nonne und ihr Kind (1967)
EL DERECHO DE NACER
(Alternativtitel: "Die Nonne und der Frauenarzt")

Mexikanisches Melodram. Eine unverheiratete Frau bedrängt den Arzt, bei ihr eine Abtreibung vorzunehmen. Er weigert sich, nennt Gründe und erzählt schliesslich seine Lebensgeschichte: Auch er war ein unerwünschtes Kind, das zunächst abgetrieben und nach der Geburt getötet werden sollte. Bei einer farbigen Amme aufgewachsen, wurde er der tüchtige junge Gynäkologe, der er ist. Seine Mutter, die ins Kloster ging, wird ihn am Ende der zufallsgesättigten Filmstory in die Arme schliessen.

Mexiko, 1967, 97 min., Melodram
FSK: ab 6
Erstaufführung: 15.11.1974
Regie: Tito Davison
Darsteller: Aurora Bautista, Julio Aleman, Maricruz Olivier, Jorge Salcedo, Marilu Elizaga


Mit Rohrstock und Peitsche (1968)
*NATHALIE, L'AMOUR S'EVEILLE*

Nach einer von Studenten organisierten Wochenendfahrt aufs Land gerät ein Mädchen auf eine Hippieparty und wird vergewaltigt. Der Vater will die Schwangere vor die Tür setzen, lässt sich aber von seiner Frau überzeugen, dass sie, die Eltern, die Tochter rechtzeitig hätten aufklären sollen. Diese Aufgabe holt nun der Frauenarzt mit Schaubildern nach. Scheinheiliger Sexfilm.

Frankreich, 1968, 80 min., Sexfilm
FSK: ab 18
Erstaufführung: 10.7.1970
Regie: Peter Knight
Darsteller: Annie Talbot, Dominique Prado, Jean Roche, Geneviève Baillaud, Marcel Charvey


Mit der Pille um so toller (1979)
IL GINECOLOGO DELLA MUTUA
Hospital der Sexy Schwestern

Ein stämmiger Gynäkologe wird fortlaufend von Patientinnen verführt. Idiotische Komödie, die genüsslich das Klischee vom heimlichen Sex in der Frauenarzt-Praxis auswalzt.

Italien, 1979, 77 (gek. 59) min., Komödie /  Sexfilm
FSK: ab 18; nf (gek. 16)
Erstaufführung:
05.12.1980
Regie: Joe d'Amato
Darsteller: Renzo Montagnani, Paola Senatore, Massimo Serato Mario Carotenuto, Aldo Fabrizi


Mädchen beim Frauenarzt (1970)

Ein Münchner Frauenarzt schildert die Fälle von sieben Patientinnen, die schon in jungen Jahren sexuelle Erfahrungen gesammelt haben. Schablonenhaftes, fragwürdiges Kommerzprodukt ohne nennenswerte Bemühungen um psychologische und sozialkritische Aufschlüsselungen.

Filmplakat: Mädchen beim Frauenarzt

Kino-Filmplakat 1970

BR Deutschland, 1970, 82 min.
FSK: ab 18
Erstaufführung: 12.02.1971
Regie: Ernst Hofbauer†
Darsteller: Monika Dahlberg, Christine Schuberth, Brigitte Harrer, Ulrich Beiger†, Jutta Speidel gesendet auf SAT.1

Kino-Filmplakat 1970


Das Leben zu zweit - Die Sexualität in der Ehe (1969)

Vier auf den Thesen des holländischen Frauenarztes und Sexforschers Theodor Hendrik van de Velde fussende "Aufklärungsgeschichten": 1. Zwei Partner, die sich vor der Hochzeit gegenseitig betrügen; 2. Eine Schülerin, die den verheirateten Lehrer verführen will; 3. Ein Mädchen, das in Ermangelung eines Jungen mit der Freundin schläft. 4. Eine Ehefrau, deren Eifersucht sich als grundlos erweist. Für die "wissenschaftliche" Umrahmung des im Werbefilm-Milieu angesiedelten banalen Geschehens sorgt der obligatorische Frauenarzt. Es gelte, doziert er, die Kluft zwischen Sexus und Gesellschaft zu überbrücken. Ein banaler, unfreiwillig komischer filmischer Aufklärungsversuch.

BR Deutschland, 1969, 93 min. /  min. gekürzte Fassung
FSK: ab 18
Erstaufführung: 1.8.1969
Darsteller: Karl-Heinz Bauer, Barbara Klingered, Stephan Schwarz, Barbara Capell, Renate Heuer


Ich kann nicht länger schweigen (1961)

Ein Frauenarzt in Berlin ist angeklagt, in drei Fällen einen Schwangerschaftsabbruch vorgenommen zu haben. Vor Gericht wird zur zentralen Frage, ob er zwar gegen das Gesetz, aber nicht gegen das Leben verstossen habe. Der Film breitet die Geschichten der Patientinnen als rein emotionales Plädoyer gegen das Abtreibungsverbot aus. Regie und Buch arbeiten mit der Holzhammermethode, lassen kaum ein Klischee aus und verschenken alle Möglichkeiten zu einer sachgerechten Auseinandersetzung. Resultat: eine peinlich oberflächliche Kolportagestory.

BR Deutschland, 1961, 88 min., Drama
FSK: ab 16
Erstaufführung: 12.1.1962
Darsteller: Barbara Frey (Sabine Prohaska), Gisela Peltzer (Dr. Maria Brunner), Charles Regnier (Dr. Kampmann), Michael Verhoeven (Klaus Kampmann), Käthe Haack (Mutter), Paul Klinger (Dr. Günther Behrens), Berta Drews (Frau Woitke), Hans Nielsen (Gerichtspräsident)


Heisse Kartoffeln (1980)

Ein Kunststudent gerät mit seinem Freund in eine missliche Situation, als er durch eine Folge unvorhersehbarer Ereignisse mit einem Frauenarzt verwechselt wird. Derbes deutsches Lustspiel, anspruchs- und belanglos.

BR Deutschland, 1980, 82 min., Literaturverfilmung /  Komödie
FSK: ab 16
Erstaufführung: 10.7.1980
Darsteller: Stéphane Hillel (Leo), Zachi Noy (Waruschke), Ulla Maris (Nina), Amadeus August (Dr. Knievel), Bea Fiedler (Angela), Reinhard Glemnitz (Fernsehkommissar)


Die Hand an der Wiege (1991)
-THE HAND THAT ROCKS THE CRADLE-

Ein Frauenarzt begeht Selbstmord, als er unter Verdacht gerät, sich sexuell an Patientinnen vergangen zu haben. Bei der schwangeren Witwe löst der Schicksalsschlag eine Fehlgeburt aus. Voller Rachegedanken schleicht sie sich daraufhin als Kindermädchen bei der jungen Mutter ein, die den Arzt angezeigt hatte, und versucht, das Familienglück zu zerstören. Ein missratener Psychothriller, dessen hausbackene Suspense-Elemente weniger Schrecken als unfreiwillige Komik bewirken. Gegen Ende setzt er nur noch auf abgedroschene gewalttätige Effekte.

USA, 1991, 110 min., Psychothriller
FSK: ab 16; f
Erstaufführung: 02.07.1992/14.01.1993 Video/20.02.1994 PREMIERE
Darsteller: Annabella Sciorra (Claire), Rebecca De Mornay (Peyton), Matt McCoy (Michael), Ernie Hudson (Solomon), Julianne Moore (Marlene), Madeline Zima (Emma)


Frauen in Gefahr (1951)
LE VRAI COUPABLE

Als man die auf einer Müllhalde gefundene Leiche eines jungen Mädchens untersucht, stellt man fest, dass dem Tod eine missglückte Abtreibung vorausgegangen war. Eine Kriminalgeschichte, die schliesslich als "wahren Schuldigen" den Mann, der das Mädchen geschwängert hat, entlarvt, dient dem (von einem Frauenarzt!) amateurhaft gestalteten Film als dramaturgisches Gerüst.

Frankreich, 1951, 95 min., Kriminalfilm
FSK: ab 16
Erstaufführung: 15.05.1953 / 12.12.1964 DFF 1
Regie: Pierre Thévenard
Darsteller: Raymond Souplex, André Valmy, Philippe Lemaire, France Descaut, Clément-Thierry


Dr. med. Hiob Prätorius (1964)

Neuverfilmung der Komödie vom liebenswürdigen Professor, der die Mikrobe der menschlichen Dummheit bekämpfen will und sich mit Humor gegen Kollegenneid behauptet (vgl. "Frauenarzt Dr. Prätorius", 1949). Etwas gelackte, freundliche Unterhaltung, die in Regie und Darstellung nie die Qualitäten der humorvollen Vorlage sowie ihrer Erstverfilmung ("Frauenarzt Dr. Prätorius", 1949) erreicht.

BR Deutschland, 1964, 92 min., Literaturverfilmung / Komödie
FSK: ab 6
Erstaufführung: 14.01.1965 / 13.08.1965 Kino "DDR"
Regie: Kurt Hoffmann
Darsteller: Heinz Rühmann† (Dr.med.Hiob Prätorius), Liselotte Pulver (Violetta Höllriegel), Fritz Tillmann (Dr. Klotz), Fritz Rasp† (Shunderson), Werner Hinz (Vater Höllriegel), Peter Lühr (Prof. Speiter)


Abgetrieben (1992)

Spielfilm, der auf dem Prozess gegen den Memminger Frauenarzt Dr. Theissen (1988/89) basiert und sich bei der inszenierten Aufbereitung der Ereignisse an der juristischen Wirklichkeit orientiert. Er liefert keine Argumente für und wider die Abtreibungsdiskussion, sondern zeigt die gnadenlose Blossstellung intimster Gefühle gegenüber einer sensationslüsternen Öffentlichkeit. Die Sympathie gehört den Frauen, die vor einem Männergericht aussagen müssen. Ein mit intensiver Spannung und handwerklichem Geschick inszenierter Film, der zutiefst inhumane Praktiken anprangert und für die Würde des einzelnen plädiert.

Deutschland, 1992, 95 min., Gerichtsfilm /  Drama

Erstaufführung: 27.09.1992 ZDF
Regie: Norbert Kückelmann
Darsteller: Hanns Zischler (Dr. Heß), Jörg Hube (Gerichtsvorsitzender), Edgar Selge (Rechtsanwalt Block), Axel Milberg (Rechtsanwalt Stern), Bernd Herberger (Rechtsanwalt Kranz)

.
.

EIN NICHTKOMMERZIELLER WEBAUFTRITT VON GOMICHA.de - LEIPZIG & NÜRNBERG

.

.

.